Eine weitere Massageart, die besonders im amerikanischen Raum beliebt ist, ist die Deep Tissue Massage oder auch Tiefengewebsmassage.
Hierbei wird mit festem Druck und langsamen Strichen der Körper massiert, um in tieferen Körperschichten Muskeln und Faszien zu erreichen.Diese Art der Massage hilft besonders gegen chronische Schmerzen und Schmerzen in bestimmten Körperbereichen wie bei einem steifen Nacken oder Schmerzen im unteren Rückenbereich oder der Beinmuskulatur.

Wie funktioniert die Deep Tissue Massage?

Obwohl einige Massagegriffe denen der normalen Wellnessmassage oder der schwedischen Massage ähneln, hat die Tiefenmassage dennoch „mehr“ zu bieten, nämlich tief gehende Griffe.

Sie wird eingesetzt, um Narbengewebe zu lockern oder Muskel-„Knoten“ zu erweichen.

Zu Beginn der Massage wird im Allgemeinen ein leichterer Druck angewendet, um die Muskeln aufzuwärmen und vorzubereiten. Spezifische Techniken werden erst dann angewendet.

Die häufigsten Techniken sind

  • Streifen: Tiefgehender, gleitender Druck entlang der Muskelfasern mit dem Ellbogen, dem Unterarm, den Knöcheln und der Daumen.
  • Reiben: Druck auf Muskelverhärtungen und Gewebe

Tut das nicht weh?

An bestimmten Stellen kann es während der Massage zu Schmerzen kommen. Sagen Sie dem Masseur bitte, wenn es zu schlimm wird. Er kann dann die Massage anpassen.

Was kann ich erwarten?

Es werden Muskeln und Gewebe in tieferen Schichten massiert. Dazu verwendet der Masseut Fingerspitzen, Fingerknöchel, Hände, Ellbogen und Unterarme.

Nach der Massage fühlen Sie vielleicht etwas steif oder wund, dies sollte aber innerhalb eines Tages nachlassen.
Wenden Sie sich an den Masseur, wenn Sie Bedenken haben oder wenn Sie nach einer Massage Schmerzen verspüren.

Trinken nach der Massage kann helfen, den Stoffwechselabfall aus den Geweben zu spülen.

Vorsicht – Warnungen und Vorsichtsmaßnahmen

  • Bei Menschen mit Blutgerinnseln ist eine Tiefengewebsmassage möglicherweise nicht sicher, da das Risiko besteht, dass diese sich lösen. Wenn Sie Blutgerinnsel haben oder Gefahr laufen, Blutgerinnsel zu bilden, müssen Sie zuerst Ihren Arzt konsultieren.
  • Wenn Sie vor kurzem eine Operation, Chemotherapie, Bestrahlung oder andere medizinische Verfahren hatten, ist es ratsam, vor der Massage mit Ihrem Arzt zu sprechen.
  • Menschen mit Osteoporose sollten den tieferen Druck dieser Art von Massage vermeiden.
  • Massage sollte nicht direkt über Prellungen, entzündete oder infizierte Haut, Hautausschläge, nicht verheilten oder offenen Wunden, Tumoren, zerbrechlichen Knochen oder in Bereichen kürzlicher Frakturen erfolgen.
  • Schwangere Frauen sollten sich zuerst an ihren Arzt wenden, ob diese Massage möglich ist.
    Eine tiefe Gewebemassage (oder ein starker Druck) sollte während der Schwangerschaft vermieden werden.

Mögliche Nebenwirkungen

Die Tiefenmassage kann zu Blutergüssen führen!

Bitte beachten Sie:

Alle hier aufgeführten Leistungen sind reine Wellnessanwendungen. Es werden keine medizinischen Massagen durchgeführt!

"Limesthermen Aalen" ist ein geschützter Begriff der Limesthermen in Aalen. Die angebotenen Anwendungen werden im Massageraum 1 der Thermen in Aalen durchgeführt.